InPersonal

Warum Spielchen spielen für Anfänger ist.

“Du hast dich nicht jagen lassen. Du lagst da wie ein totes Tier auf der Straße…” Diese Worte hallen noch immer nach und machen mich ein bisschen wütend. “Es gab für mich keinen Grund, mich jagen zu lassen. Ich behaupte von mir, dass ich eine relativ gute Menschenkenntnis habe und schnell merke, wenn mir eine Person wirklich gefällt, was leider ziemlich selten vorkommt. Aber passiert es, dann freue ich mich umso mehr und dann gebe ich ihr auch das Gefühl. Ich gebe nicht vor, kein Interesse zu haben, nur damit es den Jagdtrieb fördert.” – “Aber so ticken nun einmal die meisten Männer Jayjay, sie wollen dich jagen…”

Und es funktioniert tatsächlich. Habe ich wirklich kein Interesse an bestimmten Personen, so melden sie sich umso häufiger. “Mach dich rar”, “Melde dich drei Tage nicht”, “Mach ihn eifersüchtig” lauten u.a. die Tipps, um das Interesse einer Person zu wecken. Aber sind wir nicht mittlerweile in einem Alter, in dem Authentizität mehr Wert sein sollte als der Jagdtrieb? Was sagt es über eine Person aus, wenn sie dich nur will, wenn du so tust, als wolltest du nicht? Es geht dabei um ihr Ego. Darum, dass sie sich selbst etwas beweisen will. Um die Challenge und nicht um dich als Person. Und was passiert, wenn sie es geschafft hat? Irgendwann weiß sie, wie du wirklich tickst. Spielt man Spielchen, zieht man damit doch selber nur Personen an, die Spielchen spielen und das wollen die wenigsten. Je ehrlicher man sich gibt, desto schneller weiß man, ob man zusammenpasst oder nicht. Und nicht erst, wenn man sich irgendwann zeigt, wie man wirklich ist und eventuell schon Gefühle entwickelt hat.

DSC_0969

Den Fehler, den leider viele Menschen begehen, ist sich als möglichst unnahbar und ganz besonders schwer zu kriegen darzustellen. Aber nicht, weil sie wirklich so sind, sondern nein, weil sie ein bestimmtes Image verkörpern wollen. Mein Aufruf zu ein bisschen mehr Authentizität bedeutet auf keinen Fall, dass man einer Person hinterherlaufen sollte, die einen nicht will. Naiv nach Ausreden suchen, wenn kaum etwas zurückkommt und sich nicht eingestehen, wenn die Person kein Interesse hat, ist da auch nicht die richtige Alternative. Ich glaube sowieso: Die Schere zwischen den Leuten, die sich als unnahbar geben, damit sie in einer bestimmten Art und Weise rüberkommen und denen, die Menschen nachlaufen und ihren Stolz dabei vergessen, wird immer größer. Wo ist die Mitte geblieben? Die authentischen Menschen, die kein Problem damit haben, zu zeigen, dass sie jemanden mögen ohne sich selbst dabei zu vergessen? Das Geheimnis liegt doch darin, tatsächlich nicht abhängig zu sein und zwar für sich selbst. Aber nicht, um einen bestimmten Typ an Person anzuziehen.

 

Du vermisst jemanden? Ruf’ ihn an!

Du möchtest jemanden sehen? Lad’ ihn ein!

Du willst verstanden werden? Erkläre es!

Du hast eine Frage? Stell’ sie!

Dir gefällt etwas nicht? Sag’ es!

Dir gefällt etwas? Teile es!

Du brauchst etwas? Frag’ danach!

Du liebst etwas? Erzähle es!

Anhang meinerseits:

“Aber behalte stets ein realistisches Auge und vergiss dich selbst dabei nicht.”

0

You may also like

Leave a Reply